Brauerei im Füchschen

Uß de Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disambginv.svg Hee kütt nur ejne Senn, ävver Füchsche kann mieh bedügge. Luuer donoh op dä Sigk → Füchsche (Watt ėßß datt?)
Hee die Siet es op Düsseldorwer Platt
(mih Sije Düsseldorwer Platt)
on jeschrevve wie et jekallt wöhd
(mih Sije jeschrevve wie se jekallt wähde)
Ratingerstr. Nr. 28 (angeschnitten), 30, 32

De Brauerei im Füchsche, dat iss en alde Huusbrauerei im Hezze vun Düsseldorf! He weed dat beliebte Füchsche Ald sit 1848 jebraut. De „Fuchs“ als Zeeche de Brauerei kütt doher: Anstatt en Zohl schmückte ne „Fuchs“ dat Huus on doher Fuchs = Füchsche(n).

Äwwer… Dat Huus vun de Brauerei existiert schon sit 1640 un do wurde uch schon Bier jebraut, jedoch nit et Füchsche. De Brauerei hät ihre Name sit 1908, wo de Düsseldorwer jung Theodor König mit sinner Frau Louise dat Huus up de Ratinger Stroß kaufte on de Fuchs zum Zeeche för de Brauerei machte. Su is de „Brauerei im Füchsche“ jebore!

Doch de Kreech jing uch nit enfach an dem Huus vörbei… Esch 1950 nahm de Pitter (Peter) König wieder dat Lokal up on vun de Scharm hät et nix einjebüßt. Ab 1995 is wieder de Pitter (Peter) König am Ruder on hät dat Füchsche up de Berücksichtigung der Tradition in et neue Jahrtausend jeführt.

Websigge[Ändere · der Quälltäx ändere]