Bläck Fööss

Uß de Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hee di Sigg_is_op Kölsch
(mieh kölsche Sigge)
unn jeshrivve wii_mer_t_shprish
(mieh Sigge jeshrivve wii_mer_t_shprish)
De Bläck Fööss em Jörzenich vun Kölle (2006)

De Bläck Fööss sin en Bänd_uß Kölle un senge houpsäshlesh Leeder_op Kölsch.

Mo säät joh, dat se nix an de Fööss hann. Ävver dat sull nit wohr sinn. Se hann se nur nit gewäsche.

Jeschech[Ändere · der Quälltäx ändere]

De Fööss nannte sisch zuees The Stowaways un han de Hits vun de Beatles un angere aanjesaachte Bands d'r 60er Joohre jespillt — Natüülisch op Änglisch — bis se drop aanjeshprooche woode, uch ens_e paar Kaanevalls-Lieder zu spille. Dä eeteste jroote Hit vun de Fööss woor „Drenk Doch Ene Mit“ usm Joohr 1972, dä vun Cornett — däät d'r BASF jehüüre — veröffenlischt wood. De EMI us Kölle hät se nit jewollt, obwohl dä Song ene Verkoofs-Schlaarer woor. Da kann ma nur saache: Dat wäär ihr Preijs jewässe. Bis hück han de Fööss ville Lück mit iiere Lieder jlücklisch jemaat.

et Päsonnal[Ändere · der Quälltäx ändere]

Mitjlieder sin:

  • Günter Lückerath, oddo „Bömmel“, dä singk un spillt Jitarr, Fletsch un angere Saiten-Instrumengk.
  • Kafi Biermann, he spillt uch Jitarr un singk.
  • Hartmut Priess, he spillt Jitarr, Bass un Mandoliin.
  • Erry Stoklosa, he spillt Jitarr un singk uch.
  • Ralph Gusovius, he is dä Schlaachzeujer vun de Fööss un spillt uch Akkordeon
  • Andreas Wegener, he spillt Klavier, Akkordeon un och op de Süntheseiser.
  • Peter Schütten, he singk (mit defer Stimm) un spillt Jitarr.

Nim_mieh dobëij sinn:

  • Tommi Engel
  • Willy Schnitzler
  • Dieter "Joko" Jaenisch
  • Rolf Lammers

Plaate[Ändere · der Quälltäx ändere]

  • „Rievkooche Walzer“, 1970
  • „Kölle bliev Kölle“, Cornett, 1973
  • „Op bläcke Fööss noh Kölle“, Cornett, 1974
  • Die Abenteuer des Wilderers Walter“, Cornett, 1975
  • „Lück wie ich un du“, Cornett, 1975
  • 21 Wagen“, Cornett, 1976
  • „Bei uns doheim“, EMI, 1976
  • „Links eröm, rächs eröm“, EMI, 1977
  • „Mer han 'nen Deckel“, EMI, 1978
  • „Wä op Zack es“, EMI, 1978
  • „Uns Johreszigge“, EMI, 1979
  • „D'r Rhing erop d'r Rhing eraf“, EMI, 1980
  • Live am Tanzbrunnen“, EMI, 1980
  • „Wenn et jöck, … … dann weed et Zick“, EMI, 1981
  • „De Bläck Fööss Live — live“, EMI, 1981
  • „Morje, Morje“, EMI, 1982
  • „Immer wigger …“, EMI, 1983
  • „Mir klääve am Lääve“, EMI, 1984
  • „Frankreich, Frankreich“, EMI 1985
  • „Em richtije Veedel“, EMI, 1985
  • Heimweh Nach Köln“, EMI, 1985
  • „Schöne Bescherung“, |EMI]], 1985
  • „Zweierlei Fööss“, EMI]], 1986
  • „Endlich frei!“, EMI]], 1987
  • „Pänz, Pänz, Pänz (live)“, EMI, 1987
  • „Was habst du in die Sack?“, EMI, 1988
  • „Mer losse d´r Dom in Kölle“, EMI, 1988
  • Live im Millowitsch-Theater“, EMI, 1989
  • „Et es 20 Johr jenau jetz her“, EMI, 1990
  • „Nix es ömesöns“, EMI, |1991
  • A Cappella“, EMI, 1993
  • Rheinhotel“, EMI, 1994
  • „Roxy“, EMI, 1996
  • Schönes Wochenende“, 1998
  • „Loss mer uns verdrare“, Pavement, 2000
  • 30 Jahre Bläck Fööss“, EMI, 2000
  • Best Of … zum Fiere“, EMI, 2001
  • „K-BF 33“, Pavement, 2002
  • Best Of … zum Dräume“, EMI, 2003
  • „Kölsche Weihnacht“, Pavement, 2003
  • Best of... Silvesterparty“, EMI, 2003
  • „Rut un Wiess“, Pavement, 2004
  • „Usjebomb“, Pavement, 2005
  • „Do laach et Hätz, do jrins die Fott“, Pavement, 2006
  • Best of...zum danze“, EMI, 2007
  • „Jommer noh Hus .... oder solle mer blieve?“ Pavement, 2008
  • „Wie de Zick verjeiht — Bläck Fööss live“, EMI, 2009
  • „ He deit et wieh un do deit et wieh“ em Johr 2010

För Nohzelässe[Ändere · der Quälltäx ändere]

  • Matthias Becker (Hrsg.): Bläck Fööss - schwatz op wiess: 124 Lieder in Wort und Bild; Texte, Hintergründe, Kommentare, Kölsch-Lexikon, Chronik, Diskografie. Gerig-Musikverlage, De Bläck-Fööss-Musikverlag, Bergisch Gladbach Bensberg, 2000, 152 Seiten, kartoniert, ISBN 3-87252-312-0

Websigge[Ändere · der Quälltäx ändere]