Ardenne

Uß de Wikipedia
Hee dė Sigk iere Dijaläk wėßße mer nit
(mieh Sigge, wo mer der Dijaläk nit rääsch wėßße)
un wi jeshrėvve, wėßße mer och nėt
(mieh Sigge, wo_mer_nėt wėßße, wi_jeshrėvve)
Ardenne

De Ardenne eß eijne Begriff für ein Mittlejebärsh in Süd-Belgien unn Nöödfrankreich. Der hügschte Bärshj eß der Signal de Botrange (unjefähr 693 m. N.N.)bei Malmedig (Malmedy). D Ardenne sinn Unterteil der Rhijnesche Schieferjebirssch, der sich umfasst vun Sauerland, Taunus, Bärhjesches Land, der Eefel bis zu d Ardenne. D hügshte Gipfel sinn ouch in der direkten Jejend der Signal de Botrange. Dies Jebeed schteit bekannt als Hautes Fagnes oder Hohes Venn. Eß es eijn besonderes Öko-System, datt besteiht aus Turfjrunde (Venn) unn Heide. Angere Teile des Jebirsches sind bedeckt mit Wald.

Der Jebirsh eß entstanden in die Geologische Zeitspannen des Devons unn Karbons. Dat präscht sich in Sedimentär Jestein, wie Schiefer (entshtande aus Lehm) und Metamorf Jestein wie Braunkoole, die ouch vorkommen im Reijnische Tiefland zwesche Kölle unn der Hollesche Provinz Limburg. Klütt kommt houptsächlesch vor in Ruhrjebeed. Heh eß en enge Zesammehang zwesche der Formung der Jestein unn der Lage der Jestein, die Jrundstoffe befinden sich am Rande des Jebirsches.

Datt gilt ouch för d Ardenne. D meiste Jrundstoffe (Klütt) befinden sich nöödlisch der Jebirsches, wie im südlich Limburg unn der Belsche Kempen.


Jrenze zwesche Ardenne unn Eefel[Ändere · der Quälltäx ändere]

Der Jrenz zwesche der Ardenne unn der Eefel, eß nitt jenau bekannt. Am meisten wääd der Dütsch-Welsche Sproochjrenz als Jrenz zwesche der Ardenne unn der Eefel jesehen, äwwer der Belsch-Prüsesche Bonndesjrenz wääd ouch anjezeed als Jebirschjrenz.