Öcher Platt

Uß de Wikipedia

Dä Lemma-Titel he es bochstabeet noh dä Öcher Schrievwies.


Öcher Platt weed jemullt in Oche. Et hätt ene nidderrheijnische Singsang, äwwer et eßß en ripoarisch Sprooch. Holland eßß noh, dröm jitt et holländische Ußdröck em Öcher Platt.

Jätt besonderet eßß dä Nominativus absolutus.


Schrievwies[Ändere · Quelltext bearbeiten]

De Öcher Dialäkkspezijaliste schrieven et Öcher, mer säät äwwer Öscher.

Uus döm Böcherrejal of döm Böcherschaaf[Ändere · Quelltext bearbeiten]

  • Dr. Karl Allgeier, Jutta Baumschulte, Meinolf Baumschulte, Richard Wolfgarten: Aachener Dialekt - Wortschatz, Öcher Platt - Hochdeutsch und Hochdeutsch - Öcher Platt. Öcher Platt e.V. Oche, 2000.
  • Adolf Steins: Grammatik des Aachener Dialekts. Herausgegeben von Klaus-Peter Lange. Rheinisches Archiv Band 141. Böhlau-Verlag, Kölle, Weimar, Wien, 1998. ISBN 3-412-07698-8
  • Prof. Dr. Will Herrmanns: Aachener Sprachschatz. Wörterbuch der Aachener Mundart. Beiträge zur Kultur- und Wirtschaftsgeschichte Aachens und Seiner Umgebung, Band 1. Im Auftrag des Vereins „Öcher Platt“ für den Druck überarbeitet und herausgegeben von Dr. Rudolf Lantin. Verlag J. A. Mayer, 1970. ISBN 3-87519-011-4

Süch och[Ändere · Quelltext bearbeiten]

Websigge[Ändere · Quelltext bearbeiten]